Schließen

ŠKODA Octavia für Bautzen

ŠKODA Octavia für Bautzen eine Kombination, die einfach passt

Endlich angekommen: mit einem ŠKODA Octavia in Bautzen machen Sie alles richtig und sitzen im perfekten Fahrzeug für diese Stadt. Einerseits sind Sie dank der Wendigkeit und der sparsamen und effizienten Motoren perfekt auf den Stadtverkehr von Bautzen eingerichtet, andererseits ist der ŠKODA Octavia jedoch auch für Fahrten auf Autobahn oder Landstraße geeignet. Das vielseitige Modell erhalten Sie als Kunde aus Bautzen im Autohaus Schiefelbein. Wir bieten Ihnen den ŠKODA Octavia sowohl als Neuwagen als auch als Tageszulassung. Wer noch etwas mehr sparen möchte, entscheidet sich für ein Gebrauchtfahrzeug oder einen Jahreswagen.

Weitere Autos zeigen

Der ŠKODA Octavia ist nur eines von vielen Beispielen für Fahrzeuge, die wir in Bautzen und Umgebung anbieten. Unser Autohaus existiert seit mehr als 30 Jahren und verfügt neben dem Verkauf auch über ein breit gefächertes Serviceangebot. Mit uns setzen Sie auf einen inhabergeführten Meisterbetrieb, der tief in der Region Bautzen verankert ist. Wir hören Ihnen genau zu, denken mit und unterbreiten Ihnen ein maßgeschneidertes Angebot für Ihren ŠKODA Octavia. Hierzu gehört auch, dass wir Möglichkeiten einer Finanzierung zu monatlich konstanten Raten bieten und gerne Ihren aktuellen Gebrauchtwagen in Zahlung nehmen. Mit uns entdecken Sie eine Fülle an Möglichkeit für einen einfachen und angenehmen Autokauf.

Autohaus Schiefelbein – für all Ihre Autofragen in Bautzen

39.000 Einwohner leben in Bautzen bzw. Budyšin, wie die Stadt auf Sorbisch heißt. Hier befindet man sich in der Oberlausitz, unweit von Görlitz, Hoyerswerda und Dresden. In dem kulturellen Zentrum der Sorben leben rund zehn Prozent Vertreterinnen und Vertreter dieser Minderheit. Auch die frühere Namensgebung Budissin bzw. Budusin nimmt auf die Sorben Bezug und datiert auf das Jahr 1002. Seinerzeit wurde Bautzen zum ersten Mal urkundlich erwähnt und wechselte in den folgenden Jahrhunderten immer wieder zwischen sächsischer und böhmischer Herrschaft und gehörte während des 15. Jahrhunderts sogar zeitweise zu Ungarn. Als sächsische Stadt war Bautzen Hauptstadt eines Markgrafentums und erhielt bereits 1678 ein kurfürstliches Postamt, was die Bedeutung unterstrich. 1868 wurde Budissin in Bautzen umbenannt und in den folgenden Jahren eher als Gefängnisstandort mit vielen bekannten Insassen während der DDR-Zeit bekannt. Der Ort ist heute eine Gedenkstätte und ebenso eine Sehenswürdigkeit wie die zahlreichen aus dem Barock stammenden Gebäude der Innenstadt. Weitere Höhepunkte sind der Petridom sowie die Ortenburg.

Die Ökonomie Bautzens wird vor allem vom Vorhandensein zahlreicher Verwaltungseinrichtungen geprägt. Eine Industriestadt war Bautzen nie, wenngleich heutzutage ein großer Senfproduzent sowie einige mittelständische IT-Unternehmen vor Ort sind. Erreicht wird die Stadt entweder mit dem Zug oder über die Autobahn A4 bzw. die Bundesstraße B6.

1990 ertönte der sprichwörtliche Startschuss für das Autohaus Schiefelbein. Dahinter stand der Frank Schiefelbein, der seinen Betrieb bereits 1991 deutlich erweitern konnte. Seinerzeit wurde die bis heute währende Partnerschaft mit Toyota ins Leben gerufen und seit 2008 rundet der tschechische Traditionshersteller ŠKODA das Markenportfolio ab. Neben Beratung und Verkauf von Fahrzeugen steht das Autohaus Schiefelbein auch für ein breites Serviceangebot. In unserer Kfz-Meisterwerkstatt sind wir sowohl in den Bereichen Inspektion und Klimaservice als auch für Fragen der Leistungssteigerung und viele Reparaturleistungen für Sie da.

Es gibt eine ganze Menge Bereiche, in denen der ŠKODA Octavia schlichtweg unübertrefflich ist. So handelt es sich um das meistverkaufte Modell seines Herstellers und zudem einen Grenzgänger im Bereich der Kompaktklasse. Die Größe weist bereits in die Mittelklasse, wobei hinsichtlich der Plattform auch Parallelen zum Konzernverwandten VW Golf existieren. Apropos Plattform: der modulare Querbaukasten feiert als MQB Evo im Kombi seine Premiere und wird zum ersten Mal für ein Fahrzeug dieser Bauart genutzt. Auf dem Markt ist der ŠKODA Octavia seit 1996, wohlgemerkt: in der aktuellen Inkarnation, denn schon in den 1950er Jahren präsentierte der tschechische Autobauer ein Fahrzeug unter diesem Namen. Seit 2020 fährt der Octavia in der vierten Generation – sowohl als Limousine als auch als „Combi“ bzw. Kombi.

Maße und Daten des ŠKODA Octavia

Wer sich für einen ŠKODA Octavia entscheidet, der gönnt sich stolze 4,69 Meter an Länge. Die Besonderheit liegt darin, dass sich dieser Wert sowohl auf den Kombi als auch die Limousine anwenden lässt. Die Breite rangiert bei 1,83 Meter, die Höhe variiert je nach Bauart und liegt bei 1,47 Meter bzw. 1,51 Meter. Ein regelrechtes Alleinstellungsmerkmal in der Kompaktklasse stellt der Laderaum dar. Allein im Kofferraum sind es 600 bzw. 640 Liter und das Maximum ist erst bei 1.700 Litern und umgeklappten hinteren Sitzen erreicht.

Unter der Motorhaube des ŠKODA Octavia IV arbeiten nicht nur die bewährten Diesel- und Benzinaggregaten, sondern auch eine Reihe an Hybriden. Die Vielfalt an Möglichkeiten wird angesichts eines Leistungsspektrums von 110 bis 204 PS deutlich. Ebenfalls punktet der ŠKODA Octavia durch Turbolader und die Möglichkeit, zwischen Front- und Allradantrieb zu wählen. Die Pferdestärken gelangen entweder über ein manuelles Schaltgetriebe oder ein Doppelkupplungsgetriebe auf die Straße. In der schnellsten Ausführung bringt es der Octavia auf eine Höchstgeschwindigkeit von 234 km/h und spurtet in nur 6,9 Sekunden auf 100 km/h.

Was bietet der ŠKODA Octavia?

Die vierte Generation des ŠKODA Octavia stellte noch einmal einen Quantensprung in der Evolution dieses Fahrzeugs dar. Das Selbstbewusstsein wird unter anderem durch Scheinwerfer mit LED-Technik und den neuen ŠKODA-Schriftzug am Heck untermauert. Im Innenraum setzt der Hersteller unter anderem durch spezielle Sitze Akzente. Hierfür hat man sich mit der Aktion Gesunder Rücken e.V. koordiniert und sorgt dafür, dass auch lange Strecken kein Problem darstellen. Fahrerin oder Fahrer greifen dabei in ein Lenkrad im Zweispeichendesign und natürlich sind die gesamten Anzeigen „virtuell“ bzw. digitalisiert. Für die Steuerung der vielen Funktionen wird ein Touchscreen mit zehn Zoll Durchmesser genutzt. Wer lieber spricht, der kann hierfür eine intelligente Steuerung mit Lernfähigkeit anwenden. Mobile Geräte werden problemlos integriert und zudem stehen sage und schreibe fünf USB-Schnittstellen, unter anderem direkt am Innenspiegel, zur Verfügung. Ebenfalls ein Highlight des Octavia ist das Head-Up-Display.

Highlights des ŠKODA Octavia

Auch abseits der zeitgemäßen digitalen Features weiß der ŠKODA Octavia zu überzeugen. Wie wäre es beispielsweise mit einem adaptiven Fahrwerk? Oder adaptiven Dämpfern? Diese Form der Individualisierung ist ebenfalls im Angebot wie ein Schlafpaket für diejenigen, die im Fond Platz nehmen. Kuscheldecke und besondere Kopfstützen sind schon „simply clever“, ebenso wie der Regenschirm unter dem Beifahrersinn sowie der Besen in der Innenseite der Türen.