Schließen

ŠKODA Superb für Elsterwerda

ŠKODA Superb für Elsterwerda eine Kombination, die einfach passt

Endlich angekommen: mit einem ŠKODA Superb in Elsterwerda machen Sie alles richtig und sitzen im perfekten Fahrzeug für diese Stadt. Einerseits sind Sie dank der Wendigkeit und der sparsamen und effizienten Motoren perfekt auf den Stadtverkehr von Elsterwerda eingerichtet, andererseits ist der ŠKODA Superb jedoch auch für Fahrten auf Autobahn oder Landstraße geeignet. Das vielseitige Modell erhalten Sie als Kunde aus Elsterwerda im Autohaus Schiefelbein. Wir bieten Ihnen den ŠKODA Superb sowohl als Neuwagen als auch als Tageszulassung. Wer noch etwas mehr sparen möchte, entscheidet sich für ein Gebrauchtfahrzeug oder einen Jahreswagen.

Weitere Autos zeigen

Der ŠKODA Superb ist nur eines von vielen Beispielen für Fahrzeuge, die wir in Elsterwerda und Umgebung anbieten. Unser Autohaus existiert seit mehr als 30 Jahren und verfügt neben dem Verkauf auch über ein breit gefächertes Serviceangebot. Mit uns setzen Sie auf einen inhabergeführten Meisterbetrieb, der tief in der Region Elsterwerda verankert ist. Wir hören Ihnen genau zu, denken mit und unterbreiten Ihnen ein maßgeschneidertes Angebot für Ihren ŠKODA Superb. Hierzu gehört auch, dass wir Möglichkeiten einer Finanzierung zu monatlich konstanten Raten bieten und gerne Ihren aktuellen Gebrauchtwagen in Zahlung nehmen. Mit uns entdecken Sie eine Fülle an Möglichkeit für einen einfachen und angenehmen Autokauf.

Autohaus Schiefelbein – Mobilität für Elsterwerda

Elsterwerda oder Wikow, wie die Stadt im Sorbischen heißt, befindet sich unmittelbar an der Grenze zwischen Brandenburg und Sachsen. Der Ort misst knapp 8.000 Einwohner und und wechselte erst im Kontext des Wiener Kongresses und der damaligen Neuordnung Europas von Sachsen unter preußische Ägide. Seit 1995 befindet sich Elsterwerda in enger Gemeinschaft mit Bad Liebenwerda, wobei sich die beiden Kleinstädte zu einem Mittelzentrum im Elbe-Elster-Kreis ergänzen. Die Schwarze Elster ist dann auch namensgebend und über einen Kanal wird zudem eine Verbindung zur Elbe hergestellt. Menschen lebten in der Region bereits in der Bronzezeit und auf die Germanen folgten slawische Völker und schließlich Burg Elsterwerda, die im 13. Jahrhundert existierte. Die erste urkundliche Erwähnung des Ortes datiert auf 1211 und bis ins 16. Jahrhundert sicherte sich Elsterwerda eine relative Unabhängigkeit zwischen den Einflussgebieten der Niederlausitz und des Gebiets rund um Meißen. Das Stadtrecht wurde spätestens 1372 verliehen, doch interessanterweise besaß Elsterwerda aufgrund des Schutzes durch die mäandernde Schwarze Elster nie eine Stadtmauer. Teil von Brandenburg war die Stadt seit 1312, später zählte der Ort zeitweise zu Sachsen und wurde Ende des 19. Jahrhunderts zu einem regionalen Eisenbahnknoten. Dank der Eisenbahn siedelte sich auch Industrie an, die bis heute erhalten geblieben ist. Sehenswert sind unter anderem das Schloss Elsterwerda oder die Kirche St. Katharina und der Marktplatz.

Die Ökonomie der Stadt Elsterwerda wird vor allem von der Metallindustrie geprägt, es existieren allerdings auch Unternehmen aus der Kunststoffverarbeitung sowie dem Energiesektor und der Lebensmittelindustrie in Form einer Molkerei. Erreicht wird Elsterwerda über die Autobahn A13 sowie zwei Bundesstraßen und mehreren Zuglinien inklusive Intercity.

Wenn Sie in Elsterwerda nach einem passenden Fahrzeug suchen, führt der erste Weg zum Autohaus Schiefelbein. Unser Unternehmen wurde 1990 gegründet und ist ein traditionsreicher und in der Region verwurzelter Familienbetrieb. Wir verstehen uns als Experten für Toyota und ŠKODA und stehen an insgesamt drei Standorten unweit von Elsterwerda für all Ihre Fragen und Wünsche zur Verfügung. Neben dem reinen Verkauf von Fahrzeugen zu überaus fairen Preisen bieten wir eine kompetente Beratung und natürlich den umfassenden Service einer Meisterwerkstatt.

Wer hätte im Jahr 1934 gedacht, dass unter dem damals neuen Namen ŠKODA Superb auch fast 90 Jahre später noch herausragende Fahrzeuge vom Band laufen würden? In der Tat hat der tschechische Automobilhersteller sein Flaggschiff im Jahr 2001 bewusst wiederbelebt und mit dem traditionsreichen Namen versehen. Dazwischen lag natürlich eine gehörige Unterbrechung, doch mittlerweile befindet sich der aktuelle ŠKODA Superb auch schon in Modellgeneration drei. 2019 wurde das Modell der oberen Mittelklasse einem Facelift unterzogen und nach wie vor ist die Designsprache Jozef Kabans unverkennbar. Die Rede ist vom Designer, der auch schon den Bugatti Veyron vorgestellt hatte und einige andere Oberklassemodell verantwortet. Stilmerkmal des ŠKODA Superb sind die kurzen Überhänge sowie der Schriftzug mit dem Markennamen am Heck, der an die Stelle des Pfeillogos tritt. Ein interessantes Detail besteht darin, dass sich das Fahrzeug dennoch ein- und dieselbe Plattform mit dem VW Golf teilt, diese jedoch gänzlich anders interpretiert. Folgt man den Leserinnen und Lesern der bekanntesten deutschen Autozeitschrift, so ist der ŠKODA Superb das „Allrad-Auto des Jahres 2019“ – eine von vielen Auszeichnungen, die das Modell eingeheimst hat.

Hardfacts und Zahlen zum ŠKODA Superb

Wer sich für den größten ŠKODA entscheidet, erhält ein Fahrzeug mit einer Länge von 4,86 Meter. Breite und Höhe liegen bei 1,86 Meter bzw. 1,47 Meter, wobei sowohl eine Ausführung als Limousine als auch ein ŠKODA Superb Combi zu haben sind. Das Platzangebot ist entsprechend üppig und selbst, wenn bis zu fünf Erwachsene in dem Fahrzeug Platz nehmen, stehen noch 485 bzw. 660 Liter Kofferraum zur Verfügung. Ausweiten lässt sich dieser durch asymmetrisches Umklappen der hinteren Sitze mit einem Maximum bei 1.610 Liter für die Limousine bzw. 1.950 Liter für den Combi. Ein Highlight des Laderaums besteht in den vielen praktischen Details wie einer herausnehmbaren LED-Taschenlampe als Beleuchtung oder auch eine Reihe von Ösen zum Verzurren von Ladegut.

Angetrieben wird der ŠKODA Superb sowohl von Benzin- und Dieselmotoren. Des Weiteren steht eine Variante als Plug-In-Hybrid zur Verfügung. Überhaupt setzt der Hersteller sehr stark auf Nachhaltigkeit, was sich unter anderem an den vielen Aggregaten mit aktiver Zylinderabschaltung ACT zeigt. Die Leistung bewegt sich innerhalb eines Korridors von 150 bis 272 PS, der Hybrid leistet 218 PS. Dass Geschwindigkeiten bis zu 250 km/m möglich sind, versteht sich von selbst und wem der Sinn nach schnellen Spurts steht, der freut sich über das Knacken der 100 km/h- Marke in nur fünfeinhalb Sekunden. Des Weiteren lässt sich der Superb sowohl mit Automatik- wie mit Schaltgetriebe und wahlweise mit Front- oder Allradantrieb ordern.

Das bietet der ŠKODA Superb

Ein Flaggschiff und zwar auf ganzer Linie. Der ŠKODA Superb lässt keine Wünsche offen und versteht sich als regelrechter Trendsetter in seinem Segment. Ablesbar wird das unter anderem an Extras wie dem Abstandsassistenten, der gleichzeitig die Geschwindigkeit hält sowie einem Seitenassistenten. Natürlich darf auch ein Toter-Winkel-Warner nicht fehlen und in der Innenstadt werden Personen oder Fahrräder identifiziert und es wird automatisch abgebremst. Ebenfalls wartet der ŠKODA Superb mit einem Emergency Assist auf und wechselt selbsttätig die Spur bzw. ist in der Lage, diese zu halten. Ein Highlight und ein Verweis auf die lange Tradition des Herstellers sind die LED-Scheinwerfer. Deren Gehäuse wird aus edel geschliffenen böhmischen Glas produziert und lässt sich als Tribut an frühere Zeiten interpretieren.

Technik des ŠKODA Superb

In technischer Hinsicht ist der ŠKODA Superb enorm fortschrittlich. Wer das Modell einparken möchte, tut dies automatisch und auch für das Öffnen, Schließen und Anlassen des Motors genügt das Drücken des sprichwörtlichen „Knöpfchens“. Im Innenraum erfreuen dann ein Panorama-Glasdach sowie Ambientebeleuchtung und auch der Einstiegsbereich wird aus den Außenspiegeln heraus illuminiert. Weitere Highlights, die zeigen, dass dieser ŠKODA einfach „superb“ ist, sind die Massagesitze in Leder mit Heizung und Lüftung sowie das Canton-Soundsystem, das zu den optionalen Ausstattungsdetails gehört.