Schließen

ŠKODA Scala für Schwarzheide

ŠKODA Scala für Schwarzheide eine Kombination, die einfach passt

Endlich angekommen: mit einem ŠKODA Scala in Schwarzheide machen Sie alles richtig und sitzen im perfekten Fahrzeug für diese Stadt. Einerseits sind Sie dank der Wendigkeit und der sparsamen und effizienten Motoren perfekt auf den Stadtverkehr von Schwarzheide eingerichtet, andererseits ist der ŠKODA Scala jedoch auch für Fahrten auf Autobahn oder Landstraße geeignet. Das vielseitige Modell erhalten Sie als Kunde aus Schwarzheide im Autohaus Schiefelbein. Wir bieten Ihnen den ŠKODA Scala sowohl als Neuwagen als auch als Tageszulassung. Wer noch etwas mehr sparen möchte, entscheidet sich für ein Gebrauchtfahrzeug oder einen Jahreswagen.

Weitere Autos zeigen

Der ŠKODA Scala ist nur eines von vielen Beispielen für Fahrzeuge, die wir in Schwarzheide und Umgebung anbieten. Unser Autohaus existiert seit mehr als 30 Jahren und verfügt neben dem Verkauf auch über ein breit gefächertes Serviceangebot. Mit uns setzen Sie auf einen inhabergeführten Meisterbetrieb, der tief in der Region Schwarzheide verankert ist. Wir hören Ihnen genau zu, denken mit und unterbreiten Ihnen ein maßgeschneidertes Angebot für Ihren ŠKODA Scala. Hierzu gehört auch, dass wir Möglichkeiten einer Finanzierung zu monatlich konstanten Raten bieten und gerne Ihren aktuellen Gebrauchtwagen in Zahlung nehmen. Mit uns entdecken Sie eine Fülle an Möglichkeit für einen einfachen und angenehmen Autokauf.

Autohaus Schiefelbein – mit großem Automobilangebot für Schwarzheide

Schwarzheide liegt mit etwas mehr als 5.500 Einwohnern in der Niederlausitz und trägt zudem den sorbischen Namen Carny Gózd. Hier, an den Ufern des Flusses Pößnitz, befindet man sich am südlichen Rand von Brandenburg in einer Entfernung von nur 50 Kilometern ins südlich gelegene Dresden. Schwarzheide ist eine relativ neue Gemeinde bzw. wird offiziell als Industriegemeinde und amtsfreie Stadt geführt. Erst 1936 entstand der Ort aus zwei bis dato voneinander getrennte Gemeinden, die heute als Schwarzheide-Ost und Schwarzheide-West geführt werden. Die Namensgebung basiert auf der alten sorbischen Bezeichnung Zschornegosda, die schlichtweg ins Deutsche übersetzt wurde. Die Gründung der beiden konstituierenden Dörfer dürfte im 12. oder 13. Jahrhundert erfolgt sein, die erst urkundlichen Erwähnungen fanden 1421 und 1449 statt. Seinerzeit handelte es sich um ein Lehen Friedrich von Sachsens mit direktem Zugang zur Schwarzen Elster. Das heutige Schwarzheide waren Dörfer, die allerdings aufgrund eines 1725 errichteten Eisenhammers innerhalb der Region bekannt waren. Einen Boom erlebte die Gegend um Schwarzheide Ende des 18. Jahrhunderts aufgrund des Fundes von Braunkohle. Ab dem 20. Jahrhunderts wurden Briketts hergestellt und auch die Benzinproduktion und Chemieindustrie waren wichtig. Die heutige Autobahn A13 entstand unter anderem, um die Industrieanlagen in Schwarzheide zu erreichen und viele Wohngebiete gehen auf Planungen aus den 1930er Jahren zurück. Das Stadtrecht wurde in der DDR des Jahres 1967 verliehen. Sehenswert in Schwarzheide sind der Wasserturm und der Freizeitpark Wandelhof, zudem existiert ein Kulturhaus als Museum.

Geprägt wird die Wirtschaft von Schwarzheide auch heute noch von der Chemieindustrie und Zulieferbetrieben für das große Werk in der Stadt. Die Lage direkt an der A13 dient der Wirtschaft und zudem existieren auch Zugverbindungen und sogar ein eigener Flugplatz bzw. Sonderlandeplatz.

Für Schwarzheide und Umgebung eignet sich das Autohaus Schiefelbein perfekt als Bezugsquelle für neue Fahrzeuge. Unser Unternehmen ist seit 1990 auf dem Markt und ein echter Familienbetrieb. Entsprechend schreiben wir familiäre Werte groß und legen großes Augenmerk auf einen partnerschaftlichen und fairen Umgang mit unserer geschätzten Kundschaft. Bei Schiefelbein finden Sie sowohl Neufahrzeuge als auch gebrauchte Modelle in erstklassigem Zustand. Sie finden uns an drei Standorten, die allesamt schnell von Schwarzheide zu erreichen sind. Neben Beratung und Verkauf bieten wir selbstverständlich auch alle Serviceleistungen eines erfahrenen Kfz-Werkstattbetriebs.

Der ŠKODA Scala beerbt den ŠKODA Rapid und damit einen der Topseller des tschechischen Autobauers. Das große Selbstbewusstsein des seit 2019 erhältlichen Modells zeigt sich bereits in der Namensgebung. Scala erinnert an ein italienisches Opernhaus und verbreitet gleich einen Hauch von Glamour. Ein Zufall? Wohl kaum, denn in der Tat hat der Hersteller ein cleveres Konzept ersonnen, mit dem sich der Scala perfekt zwischen dem Fabia und dem Octavia positioniert. Die Rede ist von einem Kompaktfahrzeuge mit jeder Menge Luxus und einer Extraportion an Platz. Gestaltet wurde der ŠKODA Scala von Jozef Kaban, der zuvor auch schon für den Bugatti Veyron verantwortlich zeichnete und ordentlich aufräumt. Erkennbar wird dies anhand des fehlenden Pfeillogos und des an diese Stelle tretenden ŠKODA-Schriftzugs am Heck. Die besondere Optik bescherte dem ŠKODA Scala einen red dot design award und wenn man bedenkt, dass bereits die Premiere von Streetartkünstlern begleitet im Herzen von Prag stattfand, ist hohes Prestige regelrecht vorprogrammiert.

Daten und Fakten zum ŠKODA Scala

4,36 Meter misst der ŠKODA Scala und lotet somit souverän die obere Grenze der Kompaktklasse aus. Gegenüber dem Vorgänger Rapid wird noch einmal an Länge gewonnen und auch die Breite und Höhe von 1,79 Meter und 1,47 Meter stehen für ein solides Raumangebot. Angesichts dieser Maße ist kaum zu glauben, dass der ŠKODA Scala nicht vom Golf, sondern vom Polo und dessen MQB-A0-Plattform abstammt. Als Radstand gibt der Hersteller 2,65 Meter an und macht damit deutlich, dass bis zu fünf Erwachsene in den Scala passen. Wer gleichzeitig beladen will, packt noch bis zu 467 Liter in den Kofferraum. Das Maximum an Volumen ist mit 1.410 Liter erreicht, wobei sich die hinteren Sitze asymmetrisch einstellen lassen. Ein Highlight ist die Sensorsteuerung der Heckklappe, die über Fußbewegungen gesteuert wird. Ebenfalls lässt sich Ladung beliebig an Ösen verzurren und befestigen.

Unter den Kennzahlen, mit denen der ŠKODA Scala für sich einnimmt, ist auch die 10,20 Meter für den Wendekreis zu nennen. In der Innenstadt ist dies ein vortrefflicher Wert und wird perfekt durch die sparsamen und hocheffizienten Motoren ergänzt. 90 bis 150 PS gelangen auf die Straße, wenn man in einen Benziner einsteigt. Alternativ arbeitet der Scala mit Dieseltechnik und AdBlue. Gefahren wird durchweg mit Vorderradantrieb, wahlweise mit manuelle Schaltung oder einem Doppelkupplungsgetriebe und wer es sportlich mag, der braucht nur 8,2 Sekunden bis zum Erreichen der 100 km/h- Marke.

Was zeichnet den ŠKODA Scala aus?

Die Frage nach den Highlights des ŠKODA Scala lässt sich kurz oder ausführlich beantworten. Kurz sei darauf hinzuweisen, dass in der Kompaktklasse kaum ein anderes Auto so viele Extras bei so viel Platz bietet. Da ist zum Beispiel das komplett digitale Cockpit dessen Anzeige sich individualisieren lässt. Mit 10,25 Zoll wird hier ein beachtliches Format geboten und zudem durch ein 9,2 Zoll großen Touchscreen in der Mitte des Armaturenbretts ergänzt. Konnektivität wird beim ŠKODA Scala groß geschrieben und sorgt dafür, dass Playlisten abgespielt und/oder E-Mails oder SMS gelesen werden können. Die Navigation in Echtzeit ist ebenfalls möglich, wofür das Modell über eine eigene eSIM verfügt. Anders formuliert, lassen sich mobile Dienste auch ohne direkte Einbindung eines Smartphones nutzen.

Highlights im ŠKODA Scala

Sitze mit Klimatisierung und Heizung, eine Klimaautomatik und ein Panorama-Glasdach bis in die Heckscheibe: hinsichtlich der Atmosphäre darf man sich regelrecht auf Fahrten mit dem ŠKODA Scala freuen. Das Einparken erledigt der entsprechende Assistent automatisch und beherrscht dabei sowohl senkrechtes als auch waagerechtes Rangieren. Weitere Extras sind der dynamische Lichtassistent mit automatischem Fernlicht sowie die Wischblinker und natürlich LED-Scheinwerfer. Abgerundet wird der enorme Komfort des Scala durch Klassiker wie Spurhalteassistent, Toter-Winkel-Warner sowie einen Geschwindigkeitshalter und ein adaptiv funktionierendes Fahrwerk.